feli
Aktuelles

30.11.2014

Weihnachtsmarkt brachte 1.500 Euro für Dodog e.V.

Auch in diesem Jahr hat eine Gruppe ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer um Frau Kumric und Frau Brunner wieder einen Weihnachtsmarkt organisiert, dessen Erlös für die Arbeit des Vereins Dodog e.V. gespendet wurde. Viel Unterstützerinnen und Unterstützer haben Verkaufsartikel gebastelt oder zur Verfügung gestellt, um diese Aktion zu ermöglichen.
Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt.

Frau Kumric (links im Bild) und Frau Kucharzewski verkaufen für die Arbeit von Dodog e.V.
Bild: Dodog e.V.


19.03.2014

Hand und Pfote e.V. spendet 5.000 Euro an DoDog e.V.

Zur symbolischen Scheckübergabe von 5.000 Euro an den DoDog e.V. besuchte der Vorstand des Vereins Hand und Pfote e.V. am 19.03. die Sprechstunde im Streetwork-Café und zeigte sich beeindruckt von der dort geleisteten Hilfe und Herzlichkeit.
Hand und Pfote unterstützt mit dieser sehr großzügigen Spende ein Tierschutz-Projekt in unserer Region. „Neben unserer Unterstützung eines Tierheims in Ungarn ist uns die Tierschutzarbeit vor Ort natürlich sehr wichtig“, sagte Stephan Schröder, Kassierer des Vereins Hand und Pfote.
Für Frau Dr. Seibert, Vorsitzende des Dodog e.V., ist diese tolle Spende auch eine Anerkennung für die Arbeit, die Dodog in Dortmund leistet. „Neben dem ehrenamtlichen Engagement von Menschen in unserer Region muss Tierschutz auch finanziert werden. Da hilft uns diese Spende ein großes Stück weiter.“

Über Hand und Pfote e.V.

"Hand und Pfote e.V." ist ein Tierschutzverein mit Sitz in Dortmund. Wir unterstützten, neben unser Arbeit vor Ort, auch ein Tierheim in Ungarn, um möglichst vielen Straßenhunden, ausgedienten Kettenhunden, unerwünschten Welpen und teilweise auch misshandelten Tieren doch noch die Chance auf eine glückliche Zukunft zu geben.
Gerade in Ländern wie Ungarn, wo häufig schon die Lebensbedingungen für die Menschen nicht gerade rosig sind, werden die Tiere schlichtweg vergessen. Sie fristen in der Regel als Kettenhunde ihr Leben und werden meistens sehr schlecht versorgt. Unser Verein unterstützt die Arbeit vor Ort hauptsächlich mit finanziellen Mitteln, da nur ca. 1/3 der monatlichen Kosten des Tierheims durch öffentliche Mittel gedeckt werden. So können wir wenigstens einen kleinen Teil dazu beitragen die Lebensbedingungen der Tiere vor Ort zu verbessern.
Darüber hinaus versucht Hand und Pfote mit einer Kastrationsaktion in Ungarn, die Zahl der Straßenhunde zu vermindern.


23.11.2013

Weihnachtsmarkt bringt große Spende für Dodog

Am 23. November fand in der Hannöverschen Straße ein Weihnachtsmarkt statt, dessen Erlös wie auch schon im letzten Jahr unserem Verein Dodog gespendet wurde. Insgesamt kam die tolle Summe von 1.700,- Euro zusammen.
Wir danken den Organisatorinnen Frau Kumric und Frau Brunner sowie dem ganzen Helfer-Team für diese tolle Arbeit. Die Spende hilft uns sehr, auch in 2014 unsere Arbeit im Streetwork Cafe fortzusetzen. Ohne solches ehrenamtliche Engagement wäre unsere Arbeit nicht möglich.
Danke


13.11.2013

RWE-Mitarbeiter bieten auf Trikots
und DoDog e.V. freut über 3.000 Euro

Von Borussia Dortmund bis zur SG Wattenscheid, vom VFL Bochum bis Rot-Weiss Essen – jede Menge Fußballkultur für die RWE Mitarbeiter. In einer internen Auktion der RWE Vertrieb AG boten die Mitarbeiter auf 21 verschiedene Fußballtrikots. „Mit der Auktion haben wir 3.052,09 Euro eingenommen.“, erklärt Melanie Schneider aus der Sponsoring-Abteilung. „Damit unterstützen wir die „DoDog e.V.“ bei ihrer wichtigen Arbeit. Die Mitarbeiter fanden diese Idee toll und waren daher umso bereiter für ihr Wunschtrikot tief in die Tasche zu greifen.“
Die Trikots waren gerahmt, auf Kunstrasen aufgezogen und teilweise signiert. Sie trugen große Namen: Rafael van der Vaart, Tomas Rosicky oder Mehmet Scholl – diese Namen hat jeder schon einmal gehört. Aber es gab auch echte Raritäten: Musemestre Bamba von RW Ahlen, Garry de Graef vom SC Paderborn oder Peter Nemeth von den Sportfreunden Siegen. Die Mischung hat sich ausgezahlt: Fast jedes Trikot erzielte ein dreistelliges Ergebnis.
Das freut die „DoDog e.V.“-Aktiven. „Wir sind auf solche Spenden dringend angewiesen, um unsere Arbeit kontinuierlich finanzieren zu können. Unser Dank gilt den Mitarbeitern von RWE für ihre wichtige Hilfe“ freute sich Dr. Barbara Seibert, 1. Vorsitzende von Dodog, bei der Übergabe der Spende.
Der DoDog e.V. bietet suchtkranken und wohnungslosen Menschen eine kostenlose Grundversorgung für ihre Tiere an. Der Schwerpunkt der Arbeit des Teams liegt auf einer 14-tägigen Sprechstunde im Streetwork-Café in Dortmund. Vier ehrenamtliche Tierärztinnen sowie ehrenamtliche Helferinnen übernehmen dort die medizinischen Versorgung und Impfungen der Tiere. Neben der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen wird auch Hilfe und Beratung bei Verhaltensproblemen der Tiere angeboten. Soweit ausreichend Spendenmittel vorhanden sind finanziert der Verein auch Kastrationen.
Dieses tiermedizinische Angebot bedeutet für suchtkranke und wohnungslose Menschen in ihrer Sorge um den tierischen Freund ernst genommen zu werden. Hilfe für das Tier bedeutet gleichzeitig auch Hilfe für den Menschen.
Damit dieses Angebot auch im nächsten Jahr fortbestehen kann, wird die aus der Trikot-Auktion gesammelte Spendensumme für die Finanzierung der Sprechstunde und die dort benötigten Verbrauchsmaterialien, Medikamente und Impfstoffe eingesetzt.
Kontakt:
Dr. Barbara Seibert (1.Vors.), 0178/8451765, www.dodog.de
Mario Leikop, RWE Vertrieb AG, Kommunikation / PR, Externe Kommunikation
T: 0231 438-4928, M: 0162 2509661, E: mario.leikop@rwe.com


18.09.2013

TRIXIE spendet 5.000 Euro an DoDog e.V.

Zur symbolischen Scheckübergabe von 5.000 Euro an den DoDog e.V. besuchte TRIXIE-Marketingleiterin Claudia Menzel am 18.9. die Sprechstunde im Streetwork-Café und zeigte sich beeindruckt von der dort geleisteten Hilfe und Herzlichkeit.
Die neue TRIXIE-Kollektion „Von einer Prinzessin für tierische Prinzen & Prinzessinnen“ designed by Maja Prinzessin von Hohenzollern hilft Tieren in Not. TRIXIE und die engagierte Tierschützerin Maja Prinzessin von Hohenzollern unterstützen damit gezielt Projekte zum Schutz von Tieren im In- und Ausland.
So spendet TRIXIE vom Verkaufserlös eines jeden Produktes einen kleinen Anteil in den Tierschutz. Schon nach nur 12 Wochen konnte bereits das 3. Charity-Projekt abgeschlossen werden.
Der DoDog e.V. bietet suchtkranken und wohnungslosen Menschen eine kostenlose Grundversorgung für ihre Tiere an. Der Schwerpunkt der Arbeit des Teams liegt auf einer 14-tägigen Sprechstunde im Streetwork-Café in Dortmund. Vier ehrenamtliche Tierärztinnen sowie ehrenamtliche Helferinnen übernehmen dort die medizinischen Versorgung und Impfungen der Tiere. Neben der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen wird auch Hilfe und Beratung bei Verhaltensproblemen der Tiere angeboten.
Soweit ausreichend Spendenmittel vorhanden sind finanziert der Verein auch Kastrationen.
Dieses tiermedizinische Angebot bedeutet für suchtkranke und wohnungslose Menschen in ihrer Sorge um den tierischen Freund ernst genommen zu werden. Hilfe für das Tier bedeutet gleichzeitig auch Hilfe für den Menschen.
Damit dieses Angebot auch im nächsten Jahr fortbestehen kann, wird die aus der TRIXIE-Kollektion gesammelte Spendensumme von 5.000 Euro für die Finanzierung der Sprechstunde und die dort benötigten Verbrauchsmaterialien, Medikamente und Impfstoffe eingesetzt.